Vor genau 100 Jahren begann unter Leitung von Sir Ernest Shackleton die Endurance-Expedition, im Englischen als Imperial Trans-Antarctic Expedition bezeichnet, ohne ihr Ziel, die Durchquerung der Antarktis, zu erreichen. Aufgrund unvorhersehbarer Witterungsbedingungen strandete die gesamte Mannschaft auf dem Packeis, noch bevor sie wieder Festland erreichen konnten. An eine Durchquerung der Antarktis war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu denken. Dennoch gelang es Shackleton durch Organisationstalent und Ausdauer alle Mitglieder der Expedition wieder sicher zurück in die Zivilisation zu bringen. Noch heute eine bemerkenswerte Leistung, weswegen die Reise der Endurance bereits mehrfach literarisch, wissenschaftlich und auch cineastisch aufgegriffen wurde.

 

 

 

Im Rahmen eines Kurses des Lehrprogrammes des eScience-Centers hat eine Gruppe Studierender versucht diese Reise interaktiv erfahrbar zu machen. Dabei orientierten sie sich vor allem an Shackletons Beschreibungen der Expedition in seinem Buch South. Die Route der Expedition wird durch markante Wegpunkte illustriert; als Bildmaterial dienen die Photographien von F. Hurley, die ebenfalls im Buch veröffentlicht sind. Als Werkzeug diente Neatline (http://neatline.org/), ein Open-Source-Projekt, das bereits für das Julius-Euting-Projekt des eScience-Centers adaptiert und erweitert wurde.

 

In der nun verfügbaren Fassung kann man über markante Wegpunkte und Ereignisse dem Weg der Endurance folgen und erfährt durch ausgewählte Annotationen einiges über die Mannschaft, das Leben an Bord und die Entbehrungen, denen die Expedition ausgesetzt war.

 

Am Projekt beteiligt waren: Dr. Dieta Svoboda, Kevin Körner und Fabian Schwabe (Lehrende) und Daniela Amodio, Karin Bihler, Verena Keite, Michael Lauenstein, Timo Stösser (Kursteilnehmer).