Dokumentation historischer Denkmäler im Oman

 

Begleitend zu dem Surveyprojekt in der Oase Al-Khashabah (Sultanat Oman), das vom Institut für die Kulturen des Alten Orients der Universität Tübingen unter der Leitung von Dr. Conrad Schmidt seit einigen Jahren durchgeführt wird, dokumentierte das eScience-Center im Frühjahr 2015 das Untersuchungsgebiet mit Hilfe eines Multirotor-UAVs (http://www.bitmapping.de/uav/).

 

 

 

 

Diese Aufnahmen, aus denen nicht nur Orthophotos, sondern auch ein detailgetreues Geländemodell entstand, bildet die Basis für die Kartierung des Surveyareals, da eine manuelle Aufnahme des Areals sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Terrestrische Referenzpunkte erlauben die positionsgenaue Verortung der Luftaufnahmen und somit auch das exakte Einzeichnen von Strukturen, wie bspw. Grabhügel etc. in eine Karte. In einem Geoinformationssystem (GIS) können diese Daten mit den Surveydaten zusammengeführt werden und bilden eine umfassende Grundlage zur weiteren Analyse der Funde und Befunde. Zusätzlich werden die Luftbilder auch unterstützend zur steingerechten Detaildokumentation großer Strukturen (z.B. der sog. Rechteckbau) eingesetzt.

 

Eine sehr interessante Zone der Kampagne stellte die Dokumentation der verlassenen Siedlung Zafrat nahe der Oase dar. Mit Hilfe der Luftaufnahmen konnte der Zustand der noch zu einem großen Teil intakten Bebauung aus Lehmziegel festgehalten werden, die durch erosive Prozesse einem starken Verfall ausgesetzt sind. Aus den Erfahrungen bei der Aufnahme dieser Strukturen lassen sich auch mittelfristig Konzepte zur Dokumentation gefährdeten Kulturerbes entwickeln.