Dirk Seidensticker, M. A.

Projektmitarbeit "Spacialist"

 

Tel.: 07071/29-74226

dirk.seidensticker(at)uni-tuebingen.de

 

Brunnenstr. 21, Zi W16 (Alte Waschhalle)

72074 Tübingen

 

 

Lebenslauf

seit 2016Wissenschaftlicher Mitarbeiter im eScience-Center der Eberhard Karls Universität Tübingen, Projekt „Spacialist – Eine virtuelle Forschungsumgebung für die Spatial Humanities“
seit 2012Promotion an der Universität zu Köln zum Thema: „Archäologische Untersuchungen zur eisenzeitlichen Besiedlungsgeschichte des nordwestlichen Kongobeckens“
2015–2016Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsstelle Afrika der Universität zu Köln, Projekt „Iron Age human subsistence, environment, and climate in the Inner Congo Basin (Democratic Republic of the Congo)“
2011–2014 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Eberhard Karls Universität Tübingen, DFG-Forschergruppe 510 „Ökologischer Wandel und kulturelle Umbrüche in West- und Zentralafrika“
2004–2010Studium der Ur- und Frühgeschichte, Paläoanthropologie und Geologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen
1984geboren in Hoyerswerda

 

 

Veröffentlichungen

  • D. Seidensticker, Archaeological Studies on Iron Age Settlement History in the Northwestern Congo Basin. In.: A. Esterhuysen/K. Sadr/C. Sievers (Hrgs.), Proceedings of the 14th Congress of the Pan African Archaeological Association for Prehistory and Related Studies and the 22nd Biennial Meeting of the Society of Africanist Archaeologists (Johannesburg im Druck).
  • M. K. H. Eggert/D. Seidensticker, Campo. Archaeological research at the mouth of the Ntem River (South Cameroon). Unter Mitarbeit von C. Mbida Mindzié, C. Meister, A. Mvondo Ze, P. Roger Nlend Nlend & S. Ritter. Afrika Praehistorica 31 (Köln 2016).
  • D. Seidensticker, Chronologie. Die Dinge folgen aufeinander. In: T. Otten/J. Kunow/M. M. Rind u. a. (Hrsg.), Archäologie in NRW 2010–2015. Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Forschungen, Funde, Methoden. Schriften Bodendenkmalpflege Nordrhein-Westfalen 11,2 (Darmstadt 2015) 65.
  • D. Seidensticker, Keramikanalysen. In: T. Otten/J. Kunow/M. M. Rind u. a. (Hrsg.), Archäologie in NRW 2010–2015. Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Forschungen, Funde, Methoden. Schriften Bodendenkmalpflege Nordrhein-Westfalen 11,2 (Darmstadt 2015) 176.
  • S. Kahlheber / M. K. H. Eggert / D. Seidensticker / H.-P. Wotzka. Pearl Millet and Other Plant Remains from the Early Iron Age Site of Boso-Njafo (Inner Congo Basin, Democratic Republic of the Congo). African Archaeological Review 31, 2014, 479–512. DOI: dx.doi.org/10.1007/s10437-014-9168-1
  • D. Seidensticker, Die Nutzung und Funktion von Gruben in Zentralafrika. Ethnographische Analogien und geochemische Analysen. In: R. Karl/J. Leskovar (Hrsg.), Interpretierte Eisenzeiten 5 – Fallstudien, Methoden, Theorie. Stud. Kulturgesch. Oberösterreich 37 (Linz 2013) 51–59.
  • D. Seidensticker, Speergeld aus Kamerun. Gräber der frühen Eisenzeit in Campo, Südkamerun. In: S. Krmnicek (Hrsg.), More than Money. Begleitheft zur Ausstellung am Institut für Klassische Archäologie der Universität Tübingen, Schloss Hohentübingen, 17.10.–13.12.2013 (Tübingen 2013) 35–36.
  • T. Knopf/D. Seidensticker, Archäologische Untersuchungen auf der Baar. Das Umland des „Fürstengrabhügels“ Magdalenenberg. Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg, 2012, 116–121.
  • U. Veit / A. Wendowski-Schünemann / J. Spohn, Ein bronzezeitlicher Ringwall und Gräber der vorrömischen Eisenzeit in Cuxhaven-Duhnen, Niedersachen. Archäologische und naturwissenschaftliche Untersuchungen 2004 bis 2009. Unter Mitarbeit von J. Wahl & D. Seidensticker. Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 80, 2011, 47–71.
  • D. Seidensticker, Grubenbefunde in Campo (Südkamerun). Archäologische Informationen 33/1, 2010, 159-164. DOI: dx.doi.org/10.11588/ai.2010.1.10185